Service-Telefon: 0800/40406060| service@kurenundwellness.tv

Schicken Sie uns Ihre Anfrage Jetzt anfragen!

Trencianske Teplice

DIE PERLE DER KARPATEN

Heilmittel Die wichtigsten natürlichen Heilfaktoren sind die schwefelhaltigen Thermalquellen und der mineralisierte Schwefelfango. Von den fünf Thermalquellen mit Temperaturen zwischen 35 und 40,2 °C, die im Ort entspringen, münden drei direkt in darüber errichtete Becken. In diesen sogenannten Spiegelbädern können die Kurgäste daher unmittelbar in der Quelle baden. Die wertvollen therapeutischen Eigenschaften des Thermalwassers bleiben so in vollem Umfang erhalten, da das Wasser zur Anwendung weder erwärmt noch abgekühlt werden muss. Die natürlichen Heilmittel werden im Rahmen der komplexen Kur von einer breiten Palette physiotherapeutischer Behandlungen ergänzt, die auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen. 

Kontraindikationen:

  • Kreislaufdekompensation
  • Zustände nach Myokardinfarkt
  • Ausgeprägte Sprachstörungen, Aphasie und Ataxie
  • Dekubitus
  • Atem- und Schluckstörungen, fortgeschrittene trophische Störungen
  • Gehörlosigkeit

Wissenswertes Der erste Bericht über Trencianske Teplice als Heilbad geht auf das Jahr 1488 zurück. Das 18. Jh. war die Zeit des großen Aufschwungs als Heilbad. 1715 erhielt Trencianske Teplice ein königliches Sonderpatent zum Schutz der wertvollen Thermalquellen. im Jahr 1835 kaufte der Wiener Finanzier Baron Georg Sina das inzwischen traditionsreiche Heilbad, das gern auch vom mitteleuropäischen Adel besucht wurde. Seine Enkelin Ifigénia war auf der Weltausstellung von Paris von der Architektur eines ausgestellten türkischen Bades derart begeistert, dass sie sich 1888 in Trencianske Teplice ein eigenes Luxusbad – das „Hammam“ – nachbauen ließ. Dieses „Hammam“ wird bis zum heutigen Tage durchgängig für Kurzwecke genutzt.

Unterhaltung und Freizeit In der Freizeit können Sie sich im weitläufigen Kurpark, der in den Waldpark und die Wälder übergeht, erholen und entspannen. In den Sommermonaten werden Kur- und Promenadenkonzerte im Kurpark dargeboten. Der alljährlich stattfindende „Musiksommer“ ist das älteste europäische Kammermusikfestival und geht auf das Jahr 1937 zurück. Eine weitere Attraktion ist die ganzjährig geöffnete Badelanschaft „Grand“, u. a. mit Erlebnisbecken, Wasserdüsen, Massagebänken, Sitz-Thermalbecken und Sonnenterrasse, zwischen den Kurhäusern Krym und Pax. Für sportliche Aktivitäten stehen Tennisplätze und eine Minigolfanlage sowie gut ausgeschilderte Wanderwege zur Verfügung. In der Fußgängerzone befindet sich eine Reihe von Cafés, Restaurants und Geschäften.

Anreise

Per Flug nach Wien; Hoteltransfer ggf. kostenpflichtig

Per Bahn nach Trencianska Tepla; Hoteltransfer ggf. kostenpflichtig

Lage und Klima Trencianske Teplice, das bekannte und traditionsreiche Heilbad, liegt im westlichen Teil der Slowakei etwa 15 km von Trencin entfernt, im romantischen Tal des Teplicka-Bachs. Das günstige, mäßig feuchte Mittelgebirgsklima mit milden Wintern und angenehmen Sommern sowie die geschützte Lage ermöglichen ganzjährig wirksame Kuraufenthalte. 

Lohnende Ausflugsziele Die Burg in Trencin, die sagenumwobenen Burgruinen in Beckov oder Cachtice sowie das im Stil der romantischen französischen Burgen erbaute Schloss in Bojnice sind beliebte und lohnende Ausflugsziele. Weitere Empfehlungen sind Fahrten zum Rheumaheilbad Piestany, in die Hauptstädte Bratislava, Wien und Budapest sowie in das kleinste Hochgebirge der Welt, die Hohe Tatra.

           

© Kuren & Wellness 2022